News – PIVOT bringt neues Fully “Mach 429 Trail”: von c_g

Auf dieses Bike habe ich gewartet seit ich mit Chris Cocalis dem Gründer und Mastermind hinter PIVOT Cycles vor fast zwei Jahren den Monte Baldo hoch geradelt bin und wir uns über zukünftige Projekte unterhalten haben. Jetzt ist es Realität – das PIVOT Mach 429 Carbon Trail.

hero-mach429-trail-update

Obwohl es den Namen des Klassikers trägt und auch wieder mit einem DW-Link Hinterbau ausgestattet ist – wenn auch einer stark überarbeiteten Version – so ist doch beinahe alles an diesem Bike gegenüber dem 429 C überarbeitet worden.

429trail_B_16_126_left-suspension-copy-948x600

Da wäre einmal das offensichtlichste – der Federweg. Er ist beim Trail von 100 auf 116 mm angewachsen und damit für Gabeln zwischen 120 und 140 mm ausgelegt. Die Kinematik nimmt dabei starke Anleihen von dem Mach6 Enduro und soll dank des hohen Anti-Squat-Effekts dennoch sehr effizient unter Pedalzug sein – „Eine Effizienz wie unser 100 mm Fully bergauf und eine Bergab-Performance eines 130 mm Fullies.“ verspricht Chris Cocalis. Außerdem sei der Hinterbau in Kooperation mit FOX entwickelt worden und ideal auf die Charakteristik des neune DPS Dämpfers abgestimmt – wer Chris Cocalis und dessen Perfektionismus beim Federungs-Setup kennt, weiß, was das bedeutet.

429trail_w_16_1592_Boost148-copy-948x600

Doch auch viele anderen Details haben sich der zeit angepasst. Da wären zum einen der Boost148 Nabenstandard, der beim 429 Trail zum einen eine höhere Laufradsteifigkeit bewirken soll, es aber auch erlaubt mehr Reifenfreiheit in den Hinterbau zu konstruieren. In Kombination mit einer 110×15 mm Boost Gabel soll der Rahmen „voll 27,5+ kompatibel“ sein – genauere Angaben hierzu fehlen derzeit noch.

429trail_w_16_1605_front-derailleur-copy-948x600 429trail_w_16_1605_wo_front-derailleur-copy-948x600

Das 429 erhält auch eine ganz eigene und neue Umwerfermontage, die abnehmbar ist und so bei einer 1-fach Kurbel so gut wir nicht mehr erkennbar ist. Ach ja, der Rahmen auch für 2-fach, nicht aber für 3-fach Krubeln geeignet. Im Bild oben links mit Umwerfer und rechts ganz clean mit 1-fach Kombi.

429trail_w_16_1354_429badge-copy-948x600

Natürlich kommt auch der Rahmen wieder mit dem aufwendigen Carbonkonstruktion wie sie von den anderen PIVOT Carbonrahmen bekannt ist (der Rahmen in Gr. Med wird mit guten 2,65 kg angegeben), mit Details wie dem PF92 Pressfit Tretlager, konischem Steuerrohr und einer Zugführung für Shimano’s Side-Swing Umwerfer.

429T1-948x600

Entgegen dem derzeitigen Trend alle Kabel immer intern zu verlegen laufen die meisten Züge unter dem Unterrohr extern – nur durch die rechte Kettenstrebe und im Sitzrohr (bei einer Stealth Dropper-Stütze – der Auslass ist am Unterrohr gut zu erkennen) werden Leitungen auch intern verlegt – aus meiner sicht als Tester, der häufig Teile austauschen muss und Schaltungen montiert ein echtes Plus.

Die Geometrie liest sich vielversprechend. Moderate Kettenstreben von 440 mm, bei einem recht flachen 67,5° Lenkwinkel und eher normalem Sitzwinkel von 72,8° – das hört sich auf den ersten Blick wie ein sehr potentes Trailbike mit Allroundeigenschaften an.

Bisher sind lediglich die US Preise bekannt, die bei 2499.- USD für den Rahmenkit (inkl. FOX Custom Tuned Dämpfer), und zwischen 3999.- und 7699.- USD als Komplettbike rangieren.

hero-mach429-trail-white-update

Wie in den Abbildungen gut zu erkennen, kommt das PIVOT Mach 429 Carbon Trail in zwei Farbvarianten – Azurblau und Weiß/Schwarz, wobei erstmals in der Geschichte von PIVOT auf die extrem vielen Schriftzüge verzichtet wurde und ein recht cleanes Design gewählt wurde.

429trail_w_16_1400_left-linkage2-copy-948x600

Nachdem das Bike bereits in den kommenden Wochen in den USA in den Shops stehen soll, kann es auch nicht mehr ganz so lange dauern, bis es auch hier aufschlägt. Wir freuen uns darauf, denn bisher hat noch kein PIVOT 29er, den wir gefahren sind je – weder das Mach 429 Carbon, noch das LES 29er je etwas anderes getan als uns einfach nur zu begeistern.

RIDE ON,
c_g