SCHWALBE Ice Spiker Pro 29″er Tires: First Impressions: by c_g

 

Wenn der Winter richtig heftig wird, gibt´s nichts Besseres als einen speziellen Winterreifen – und so kam es genau zu dem Zeitpunkt als der Aufbau des TRANSITION BIKES TransAm two9 fertig werden sollte, dass ich richtig froh war  den “anderen” SCHWALBE Reifen zu haben  – den ICE SPIKER PRO 2.25.

Das Intro mit allen Spezifikationen des Reifens finder ihr auf unserer Schwesterseite hier (noch in englisch, da veröffentlicht ehe die Deutsche Seite gestartet ist :-).
Auf unserem Testlaufradsatz, den REYNOLDS MT29 (21 mm Maulweite) misst der Ice Spiker 52,5 mm an der Karkasse und 55,5 mm an der breitesten Stelle des Profils. Damit hat er nicht nur ein ganz akzeptables Volumen, sondern auch recht ordentliche Stollen, die zudem ja noch mit 402 Carbid-Spikes (in Alu-Hülsen) bewaffnet sind.


Erste Fahreindrücke:
Auf der ersten Ausfahrt hatte es gerade ordentlich geschneit mit Temperaturen um den Gefrierpunkt, also eher klebrig, feuchter Schnee. Vielleicht hatte ich mir zuviel erwartet, aber der Spiker hat sich hier ziemlich genauso gefahren, wie es ein jeder andere aggressive Trailreifen würde … er schob über die Kurven, hatte eine akzeptable Traktion und bot insgesamt nur recht wenig Kontrolle. Nichts außergewöhnliches oder besonders also.

Am nächsten Tag war Tauwetter angesagt und im nun tiefen Schneematsch und kompakt, nassen Schnee war es nicht viel anders. Hin und wieder konnte ich aber eine Fähigkeit des Reifens ausmachen, sich bis zum Untergrund durchzugraben hat und dort festzubeissen. Nicht außergewöhnlich, aber positiv spürbar. Dabei ist mir auch aufgefallen, welch grandiose Selbstreinigungseigenschaften das Profil hat. Während der Fahrt traf ich auf ein paar freie Straßenstücke und die Erfahrung mit den Ice Spikern auf Asphalt zu fahren war … na ja, besonders. Einerseits sind die Spikes sehr wohl hör- und spürbar (und zwar recht stark!) und zum anderen sorgen sie für ein Fahrgefühl in Kurven, das sich bestenfalls als “schwammig” bezeichnen lässt. In Anstiegen sorgen die flexiblen Stollen, zusammen mit den mahlenden Spikes für ein ziemlich unangenehmes und schwerfälliges Fahrgefühl. Sobald man wieder auf Forstwegen oder im Gelände ist, fährt er sich weit unauffälliger – etwa wie ein klassischer Schlammreifen. Soviel steht also jetzt schon fest, der Ice Spiker Pro ist definitiv ein Off-Road-Reifen ;-).

 

Ab dem nächsten Tag setzte ein heftiger Kälteeinbruch ein (Temp. weit under -10°C). Die gestern noch

weichen Bereiche waren nun knüppelhart und die Fahrspuren und ausgetretenen Pfade der vergangenen Tage zu blanken Eisbahnen eingefroren hat. Und mit einem Mal hat der Ice Spiker sein Potential entfaltet nd bewiesen warum er seinen Namen trägt. Wo es mit jedem anderen Reifen unmöglich gewesen wäre sich sicher fortzubewegen, dort ist der Ice Spiker erst warm geworden. Es war fazinierend zu erleben wie sich der Spiker dort festkrallt, wo sonst nights mehr ginge.
In den Jahrzehnten des Winterbikens habe ich (oft auf die harte Tour mit zahlreichen Stürzen und kleineren Verletzungen) gelernt bei solchen Bedingungen SEEEHR vorsichtig zu sein, aber der Ice Spiker fordert diese angelernten Instinkte ständig heraus, möchte darüber hinaus gehen.  Jedemal, wenn meine angespannten Nerven mich bettelten: ” Mach langsam!!” oder “Jetzt nur nicht bremsen oder lenken … einfach nur rollen!!” , dann ist der Spiker völlig unbeeindruckt geblieben, ohne auch nur einen Hauch von Unsicherheit zu zeigen.

Es brauchte ein paar Fahrten ehe ich mutig genug wurde die Kurven in voller Fahrt zu nehmen und wie auf normalem Untergrund gewohnt, zu bremsen … aber es gibt immernoch einen Punkt, wo mein Verstand mir verbietet, die Reifen so hart zu fahren, wie sie es wahrscheinlich könnten. Mit normalen Reifen kann ich mich problemlos an die Grenzen herantasten und sie ausloten, aber eine derart agressive Fahrweise auf Eis ist eine andere Sache und völliges Neuland für mich.

Soviel aber steht fest … es ist eine spannende Herausforderung (wären da nur nicht die Füße, die bei den aktuell eisigen Temperaturen so schnell einfrieren … brrrr. Ich werde much weiter mit dem SCHWALBE Ice Spiker Pro beschäftigen, ihn fahren und solange die Bedingungen es fordern meine eigenen Komfortzone herausfordern.

Bald mehr dazu hier.

RIDE ON,
c_g