EUROBIKE – Reifen-Neuheiten II: von c_g

Gestern haben wir euch die Reifen-Neuheiten von SCHWALBE, CONTINENTAL, WTB und TIOGA gezeigt – heute geht´s weiter mit …

******************************************

ONZA –  US-Traditionsmarke, die nun aus der Schweiz kommt ist ja bereits letztes Jahr mit ihrem Canis 29 x 2.25 aufgetreten ONZA Canis 29 x 2.25“ (hier bereits bei uns getestet) und ihn als guten Allrounder befunden. In Reaktion auf der auch von uns geäußerten Kritik, hat man bei ONZA das Gewicht um einiges reduziert undliegt nun auf voll wettbewerbsfähigem Niveau. Der neue Canis 2.25 wiegt in der Faltversion nur noch 660 g für die 60 TPI-Karkasse und 590 g für die 120 TPI-Karkasse.

 Für den erstmals am Sea Otter gezeigten Skin-Wall Canis, der im Auftrag von COMMENCAL entwickelt und produziert wird, wird wohl für 2013 im Aftermarket angeboten werden. Er soll eine Homage and die lange Historie von ONZA sein. Er wird im Katalog mit 640 g in einer 60 TPI-Karkasse angegeben.

Ganz nu für 2013 ist der ONZA Lynx 2.25“. Mit seinem ungewohnt asymmetrischen und im Zentralbereich engstehendenProfil soll er sowohl schnell als auch sehr griffig sein – ein echter Allrounder von XC bis AM. Dabei nannte man uns einen gegenüber dem Canis noch weiter gesteckten Anwendungsbereich, der auch bi in tiefe Böden reichen soll. Wir sind gespannt :-).

Es wird zwei Versionen geben – eine mit 60 TPI (770 g) und eine mit 120 TPI (730 g).

*************************************

HUTCHINSON ist bei uns in erster Linie als OE-Ausstatter bekannt. Im Aftermarket ist die französische Firma mit eigener Produktion in Frankreich bisher weniger verbreitet. Das soll sich 2013 ändern, denn bis zum Jahreswechsel will man einen eigenen  Deutschlandvertrieb aubauen.

Neben den bereits etablierten Modellen Python (2.2“), Cobra (2.1“ & 2.25“),Toro (2.15“ & 2.35“) und Cougar (2.2“ & 2.4“) in diversen Ausführungen gibt es für 2013 den ultraschnellen Black Mamba 2.0“ auch als 29er Version.

 

Der zur Olympiade für Julien Absolon entwickelte Black Mamba ist gewissermaßen eine Micro-Stollenreifen auf Basis des Cobra. Der Reifen wird lediglich in einer 2.0 Breite und einem Dual-Compound ausgeliefert werden. Es wird eine normale „Air Light“ Version mit 33 TPI Karkasse (530g) und eine „Tubeless Ready RR“ version mit 127 TPI (495 g) geben.

Wie andere Hersteller wird es auch von HUTCHINSON für 2013 einige Erfolgsprofile im 27,5″ Format geben.

Wir planen uns dieses Jahr die HUTCHINSON 29er etwas genauer unter die Lupe zu nehmen – Praxistests folgen.

****************************************

MICHELIN war zwar mit einer der ersten europäischen Marken mit einem 29er Reifen, hat dann aber lange gebraucht, bis sie ihre aktualisierten Modelle auch in 29ern verfügbar gemacht haben. Seit vergangenem Jahr gibt es den Wild Grip´R und dem Wild Race´R in diversen Versionen.

Die US-Kollegen haben sich dieses Jahr ja bereits den Wild Race´R unter die Lupe genommen – hier und hier deren vorläufige Test-Erfahrungen.

 Neu für 2013 sind der Wild Grip´R Advanced 2.25 (oben links), der mit einer 60 TPI tubeless-ready Karkasse gerade mal 730 g auf die Wage bringen soll und mit dem Gum-X Kompound sowohl die Laufleistung und den Grip verbessert hat und der Wild Grip´R 2.1(60 TPI, 680 g und tubeless ready). Die bisherige Advanced Version in 2.0 Breite und den Wild Grip´R in 2.25 (ohne Advanced) werden weitergeführt.

So neu, dass er es noch nicht einmal in den 2013er Katalog geschafft hat ist der Wild Mud (oben rechts) über den bisher nur das Profil, dessen Wirkungsweise und, dass es ihn in 2.0 Breite geben wird, bekannt ist. Die zueinender gedrehten quadratischen und getreppten Stollen sollen eine optimale die Schlamm-Performance erreichen indem die flexiblen Stollen durch Verdrehen  besonders gute Selbstreinigungseigenschaften haben sollen.

********************************************

MAXXIS – hat sich mit greifbaren News auf der messe eher zurückgehalten. Interessanterweise waren einige der ausgestellten Reifen mit dem Label „tubeless ready“ gekennzeichnet.

Welche Technologieänderungen damit verbunden sind, bzw. ob damit die lange erwartete Freigabe der bisherigen Reifen als tubeless ready  gemeint ist, konnte man uns aber leider nicht sagen. Man ließ allerdings durchblicken, dass die “hypothetischen” Spezifikationen sich stark an die UST-Spezifikationen halten würden – wenn sie denn einmal kommen.

Lediglich als Prototypen-Muster gezeigt wurden der Highroller II (2,35“), der Minion DHF (2.5“) und ein Ardent Race (2.2“). Der Ardent Race soll als schneller Allrounder die Brücke zwischen dem populären Ardent und dem Ikon schlagen. Leider waren von Seiten MAXXIS keine weiteren Details über die Muster zu erfahren, weshalb wir es vorerst mit den Bildern bewenden lassen müssen. (Der Minion DHF wurde ja bereits letztes Jahr als Prototyp gezeigt ;-))

Wirklich handfest ist nur eine Top-Version des Crossmark 29, der ab sofort auch mit dem sehr guten Exception Compound verfügbar ist, sowie 650b-Versionen des Crossmark 2.1“, Ardent & Ardent EXO in 2.25“ und des Highroller II 2.4“.

Der dritte und letzte Artikel zu den Reifennews 2013 kommt morgen.

RIDE ON,
c_g